Geschichte

   
  • Sebago Life

    Heute

    Neben unseren authentischen Klassikern stellen wir unseren Kunden in den mehr als 85 Ländern, in denen Sebago verkauft wird, auch neue, innovative Schuhe vor. Außerdem entwickeln wir exklusive Schuhe durch globale Zusammenarbeit, z.B. die mehrfarbigen Docksides®, die wir mit dem französischen Einzelhändler Colette hergestellt haben, oder die bunte limitierte Bootschuh-Edition zusammen mit VANE New York City. Auch wenn Sebago sein Erbe stets respektieren wird, werden wir uns als Unternehmen stets weiter entwickeln.

  • Sebago Life

    Die 90er

    Sebago bleibt seinen Wurzeln treu und sponsert eine Reihe von Segelmannschaften und –rennen. Außerdem wird es 1992 Hauptsponsor des America's Cup-Syndikats „Defender“ und 1995 des Young America Teams. 1994 führt Sebago seine wasserfesten Drysides® ein.

  • Sebago Life

    Die 80er

    Mit den 80ern kommt der zeitlose Stil wieder in Mode, wodurch Docksides ein Hit in Universitäten weltweit werden. 1981 haben die Sebago Campsides ihr Debut. Drei Jahre später ist Sebago das erste US-amerikanische Unternehmen, das ein Boot beim O-Star-Rennen sponsert. Weitere namhafte Sponsorings folgen. Wir werden auch der offizielle Lieferant von Yacht-Schuhen für das US-Segelteam, was nicht weiter überrascht.

  • Sebago Life

    Die 70er

    1970 stellt Sebago-Moc eine eigene Marke von Bootsschuhen unter dem Namen Docksides® vor. Dabei verschwindet der Zusatz „Moc“ aus unserem Namen und so ist die Marke bis heute einfach unter dem Namen Sebago bekannt. Die beliebten Docksides werden eines Tages zum Zugpferd und zur Definition des gesamten Bootsschuhsortiments. Ein Jahr später werden die maschinengefertigten Freizeitschuhe namens Jesse Janes auf den Markt gebracht.

  • Sebago Life

    Die 60er

    Sebago-Moc wird international, als Francisco Gaudier ein Paar klassische Loafer in der Schweiz kauft und davon so beeindruckt ist, dass er bald einen Vertrag unterzeichnet, um die Schuhe in Europa zu vertreiben. Schuhe von Sebago-Moc werden bei der internationalen Ausstellung Semaine du Cuir in Paris vorgestellt. In den USA bringen wir unsere handgenähten Damenloafer namens Jolly Rogers auf den Markt und bauen in Maine eine neue Fabrik für die Produktion unserer beliebten Pennyloafer für Damen.

  • Sebago Life

    Die 50er

    Im Jahr 1950 erreichen die Verkäufe von Sebago-Moc eine Million Dollar. In diesen frühen Tagen liegt die Stärke der Firma in der Herstellung von Schuhen für private Label. Auch wenn die Firma Sebago noch sehr jung ist, nehmen die Verkäufe an Einzelhändler wie Sears und Montgomery Ward schnell zu. Um der Nachfrage von 2.000 Paar Schuhen pro Tag nachzukommen, beginnt Sebago-Moc 1952 mit dem Bau einer neuen Fabrik in Maine. 1954 feiert Sebago-Moc die Herstellung seines millionsten Paars Schuhe.

  • Sebago Life

    Die 40er

    Die Firma Sebago-Moc wird 1946 von drei Neuengländern gegründet: Daniel J. Wellehan, Sr., William Beaudoin und Joseph Cordeau. Ihr erster Schuh, der handgenähte Pennyloafer, wurde den beliebten indianischen Mokassins nachempfunden und war Vorreiter der patentierten rahmengenähten Machart von Sebago. Zwei Jahre nach der Erstgründung verkauft Sebago-Moc seinen revolutionären Bootsschuh aus Leder an Uniroyal.